HomeWEVERSZurückWir über unsAusbildung

 

 

 

 

Ausbildung vor Ort beim Kunden

 

Ausbildung und Schulung in der Ausbildungswerkstatt

 

Ausbildung im Bereich Heizungsbau innerhalb einer Mehrfamilienwohnanlage

 

Wir bilden aus !

Lehrstellen u. Ausbildung im Handwerk.

Als traditionsreicher Sanitär-, Heizungs- und
Klima-Handwerksbetrieb sind
wir natürlich
unserer Verantwortung gegenüber dem
Nachwuchs bewußt und bilden als anerkannter
Ausbildungsbetrieb sowohl im kaufmännischen
als auch im handwerklichen Bereich aus.
An dieser Stelle möchten
wir Ihnen das
Berufsbild unserer Innung vorstellen.

 

Neuer Ausbildungsberuf

Ab 01.08.2003 neuer Ausbildungsberuf
im SHK-Handwerk.

Anlagenmechaniker/Anlagenmechanikerin
für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
heißt der neue Ausbildungsberuf, der zum
01.08.2003 im SHK-Handwerk ausgebildet
wird. Er löst die bisherigen Berufe Gas- und
Wasserinstallateur und Zentralheizungs- und
Lüftungsbauer ab.
Die 3 ½ jährige Ausbildung ist gleichermaßen
für Jungen und Mädchen geeignet und umfasst
neben den technisch-handwerklichen Fertigkeiten
so wichtige Bereiche wie Umweltschutz,
Energieeinsparung, Kundenberatung und
Qualitätsmanagement.

Die Ausbildung erfolgt im Betrieb, in über-
betrieblichen Ausbildungsstätten und in der
Berufsschule. Besonders für Schulabgänger
aus Haupt- und Realschulen bietet sich hiermit
ein interessanter Beruf mit guten Perspektiven.

 

Infos zum PDF-Format hier

Erläuterungen und Hinweise zum Beruf
Anlagenmechaniker SHK
(2,2 MByte, PDF-Format)

 

Das Berufsbild

Gas-, Wasser-, Sanitärinstallateur,
Anlagenmechaniker Sanitär, Heizung, Klima
(SHK).

Die Aufgabe von Gas- und Wasserinstallateuren
/-innen ist es, für die Versorgung von Gebäuden
mit Wasser und Gas sowie für die Ableitung von
Abwässern und Abgasen zu sorgen. Hierzu bauen
und reparieren sie Anlagen, Rohrleitungssysteme,
Geräte und Apparaturen. Sie installieren
Gasheizungen und Gasverbrauchseinrichtungen
sowie sanitäre und haustechnische Einrichtungen
wie Waschbecken, Toiletten, Duschen, Armaturen,
Warmwasserbereiter und Sicherheits-, Mess- und
Regeleinrichtungen.

Sie arbeiten sowohl in der Werkstatt als auch beim
Kunden zu Hause oder im Freien auf Baustellen.
Ihre Tätigkeiten verrichten sie selbstständig oder
nach Anweisung. Vor Beginn der Arbeiten stellen
sie das notwendige Material sowie Maschinen und
Werkzeuge bereit. Auf Baustellen richten sie
gegebenenfalls eine mobile Werkstatt und ein
Materiallager ein.

Zur Bearbeitung von Rohren, Blechen und Profilen
nehmen Gas- und Wasserinstallateure/-innen die
entsprechenden Maße und schneiden dann die
Metalle und Kunststoffe maschinell zu. Teilweise
müssen sie hierfür Schablonen und Zuschnitte
anfertigen. Das Abkanten und Biegen wird
entweder von Hand oder mit Maschinen
vorgenommen. Sie verbinden Rohre, Bleche und
Profile je nach Ausgangsmaterial durch
verschiedene Techniken und Verfahren wie
Schweißen, Löten, Pressen, Falzen, Flanschen,
Nieten, Kleben und Verschrauben. Dabei
verwenden sie besondere Sorgfalt auf die Dichtheit
der Materialien. Bei der Nachbearbeitung der
Bauteile werden die Oberflächen beispielsweise
geschliffen, gefeilt und poliert bzw. mit
Korrosionsschutzmitteln versehen. Bei der
Rohrverlegung bestimmen sie die Rohrverlaufswege,
legen die Verlegungsstellen frei, wozu teilweise
Mauer-, Boden- oder Deckendurchbrüche notwendig
sind, und montieren bzw. verlegen die
Leitungsanlagen. Danach werden die Leitungen auf
ihre Dichtheit geprüft.

Das Aufstellen und Anschließen von Anlagen und
sanitären Einrichtungen beim Kunden zu Hause
gehört ebenfalls zu den Tätigkeiten von Gas- und
Wasserinstallateuren/-innen. Sie prüfen nach der
Installation die Funktion der Anlagen und
Einrichtungen und regulieren die Einstellungen. Beim
Ausführen von Wartungs- und Reparaturarbeiten
müssen sie beispielsweise Leckstellen suchen,
Rohrbrüche beheben oder Dichtungen auswechseln.

 

Arbeitsstätten

Einsatzorte.

Gas- und Wasserinstallationsbetriebe,
Klempnereien, Heizungsbau, Klimaanlagenbau,
Gas-, Wasser-, Heiz- und Kraftwerke, chemische
Industrie, Baubetriebe und Altbau-
Sanierungsunternehmen, Hausverwaltungen,
Industrie- und andere Unternehmen mit eigenen
Wartungs-, Reparatur- und Bauabteilungen im
Gas- und Wasserbereich.

 

Weiterbildung

Fortbildungsmöglichkeiten.

Nach der Ausbildung und einigen Jahren
Berufspraxis kommen unter anderem folgende
Weiterbildungsmöglichkeiten in Frage:

  • Gas- und Wasserinstallateurmeister/in,
  • Industriemeister/in - Fachrichtung
    Rohrnetzbau und Rohrnetzbetrieb,
  • Sanitärtechniker/in,
  • Heizungs-, Lüftungs-, Klimatechniker/in,
  • Versorgungstechniker/in,
  • Technische/r Fachwirt/in - Sanitärtechnik.

 

Aufstieg

Karriere.

Mit der erforderlichen Hochschulzugangsberechtigung
bieten sich auch folgende Studiengänge an:

  • Sanitärtechnik,
  • Klima-, Heizungstechnik - Maschinenbau,
  • Versorgungstechnik,
  • Technische Gebäudeausrüstung,
  • Energie-, Wärmetechnik - Maschinenbau,
  • Technische Betriebswirtschaft.

 

 

Zum Seitenanfang | Seite drucken